Akcenta top

Spotgeschäft / Kassageschäft

Spot-Geschäfte

Ein Spotgeschäft (auch Devisenkassageschäft genannt) ist eine Form des Devisenhandels bei dem Währungen zum aktuellen Wechselkurs (auch Spotkurs) gehandelt werden. Der Kauf oder Verkauf der Währungen findet bei einem Spotgeschäft sofort oder unmittelbar statt. Er muss innerhalb von zwei Werktagen nach Geschäftsabschluss durchgeführt werden. Somit unterscheidet sich das Spotgeschäft vom Termingeschäft.

Ein Termingeschäft wird basierend auf den Terminkurs zu einem festgesetzten und späteren Zeitpunkt durchgeführt. Sowohl beim Spotgeschäft ─ als auch beim Termingeschäft ─ handelt es sich um einen reinen Währungsumtausch. Das Spotgeschäft ist eines der häufigsten Devisengeschäfte.

Weitere Bezeichnungen für Spotgeschäft: Devisenkassageschäft, Kassageschäft, spot, spot deal, spot trade, spot transaction.

Wann eignet sich ein Spotgeschäft (Kassageschäft)?

Ein Spotgeschäft eignet sich insbesondere für Unternehmen, die ausländische Geschäftspartner haben und häufig Sofortzahlungen in einer Fremdwährung ins Ausland ausführen oder Geldeingänge in einer Fremdwährung erhalten. Diese können beispielsweise dann in die eigene Inlandswährung umgetauscht werden. Ein Spotgeschäft bringt viele Vorteile, birgt aber auch Risiken.

Davon profitieren Unternehmen bei einem Spotgeschäft 

  • Abwicklung des Handels erfolgt unmittelbar zum aktuellen Wechselkurs
  • Kurze Bearbeitungszeit der Transaktion von maximal zwei Werktagen
  • Zahlung steht umgehend zur Verfügung
  • Währungen/Devisen können nach jeweiligem Bedarf gekauft und/oder verkauft werden
  • Absicherung vor unerwünschten Änderungen und Entwicklungen auf dem Finanz- und Devisenmarkt 

Das sind mögliche Risiken für Unternehmen

  • Der Wechselkurs kann sich nach Abschluss des Spotgeschäftes vorteilhafter entwickeln als vorher angenommen

Beispiel eines Spotgeschäftes

Ein Unternehmen erhält einen Geldbetrag von einem Kunden aus dem Ausland. Die Währung ist Britische Pfund (GBP). Das Unternehmen möchte nun den Betrag (GBP) in die eigene Inlandswährung Euro (EUR) umtauschen. Der Kurs entwickelt sich momentan gut. Deshalb entscheidet sich das Unternehmen GBP an AKCENTA zu verkaufen. Das Unternehmen erhält EUR zurück.

Spotgeschäfte abwickeln mit AKCENTA

Nach dem Abschluss des Rahmenvertrages gibt es kein Hindernis mehr und die Zusammenarbeit mit AKCENTA kann beginnen. Wenn Sie Devisen einkaufen oder verkaufen wollen, rufen Sie einfach unsere Handelsabteilung unter +49 (0) 69 255 114 494 an und geben Sie die Parameter des Geschäftes durch (z.B. Ich möchte 15.000 EUR einkaufen). Wir nennen Ihnen den aktuellen Kurs und Sie haben die Möglichkeit das Angebot anzunehmen oder abzulehnen.

Wenn Sie das Angebot ablehnen, können Sie natürlich jederzeit wieder anrufen und ein neues Angebot verlangen. Wenn Ihnen der angebotene Kurs gefällt, erstellt der Händler ein Dokument über das getätigte Geschäft, die sogenannte Bestätigung der Zahlungstransaktion mit Kurswechsel. Dieses Dokument wird Ihnen umgehend per E-Mail zugesendet. Der telefonische Abschluss des Geschäftes ist aber der entscheidende Faktor für den Beginn der gegenseitigen Geschäftsbeziehung. Die schriftliche Ausfertigung der Bestätigung der Zahlungstransaktion mit Kurswechsel ist nur eine Niederschrift über die bereits vereinbarten Geschäftsparameter. Die formelle Kenntnisnahme oder nicht erfolgte Kenntnisnahme der Bestätigung hat keinen Einfluss auf die bereits entstandene Vertragsbeziehung.

Auf ähnliche Art können Sie ein Geschäft auch über das Internet mit Hilfe unseres OLB (Online Broker) abschließen. Eine einfache Anleitung zum Handeln steht Ihnen im PDF-Format hier zur Verfügung.

Auf der Bestätigung der Zahlungstransaktion mit Währungskonvertierung sind sämtliche vereinbarten Handelsparameter aufgeführt (z.B. Höhe des vereinbarten Geschäftes, Kurs, Fälligkeitstermine, Nummer der Bankkonten etc.). Der Kunde tätigt anschließend die Überweisung der Finanzmittel gemäß den Anweisungen in der Bestätigung. Das Geschäft muss seitens des Kunden unmittelbar nach dem Abschluss beglichen werden, spätestens jedoch am nächsten Arbeitstag. Nach dem Eingang der Finanzmittel auf das Konto von AKCENTA führen wir die Übertragung der Verbindlichkeit von unserer Seite auf das gewünschte Konto durch. Wir können auch gemäß der Anweisung zur Ausgangszahlungstransaktion direkt auf das Konto des Geschäftspartners ins Ausland überweisen. Nach wiederholten Kontrollen all dieser Schritte erhält der Kunde von uns eine Durchführungsbestätigung Variante A (auf das Konto)  oder Variante B (Partner), welche die Erledigung der gewünschten Transaktionen bestätigen.

Die Geschäfte werden zu festgesetzten Fristen ausgeführt, die im Gesetz über den Zahlungsverkehr verankert sind. Genauere Zeitrahmen, meistens eine kürzere Frist der Geschäftsdurchführung, müssen jedes Mal beim Abschluss jeder Transaktion gesondert vereinbart werden. Wenn aufgrund eines Zahlungsverzugs seitens des Kunden die Fristen überschritten werden, hat der Händler das Recht, die Transaktion zu stornieren und vom Kunden eine finanzielle Kompensation zu verlangen, wie sie im Rahmenvertrag geregelt ist.

Eine Anweisung zur Ausgangszahlungstransaktion ins Ausland müssen Sie uns für bestimmte Kunden nur einmal ausgefüllt zu senden, da wir diese Angaben für Folgezahlungen bereits automatisch verwenden werden . Für Zahlungen in EU-Länder machen wir darauf aufmerksam, dass der IBAN-Code angegeben werden muss. Detailliertere Informationen über den IBAN-Code finden Sie unter „FAQ“.

Wenn Sie die Vorteile günstigerer Gebühren bei Eingangszahlungen nutzen wollen (siehe Preisaushang), übernehmen wir für Sie gerne auch diese Finanzdienstleistung.

Informationen über die Verbindung für Ihre Auslandspartner erhalten Sie auf Anfrage von unserer Handelsabteilung +49 (0) 69 255 114 494.

Möchten Sie mehr über unsere Dienstleistungen und Produkte erfahren?
Schreiben Sie uns an
+49 (0) 69 255 114 494   
AKCENTA
das größte Zahlungsinstitut
in Mitteleuropa
KUNDE WERDEN UND VORTEILE SICHERN
39.000
Kunden
20
mehr als
Jahre Erfahrung